Forumsgespräch

Forumsgespräche

Das "Dortmunder Forumsgespräch" ist seit 1994 eine feste Einrichtung in der Arbeit des Dortmunder Forums Frau und Wirtschaft e.V. 18 Dortmunder Forumsgespräche haben bisher stattgefunden. Traditionell wird das Forumsgespräch von der Bürgermeisterin der Stadt Dortmund und Beiratsvorsitzenden des Forums eröffnet. Für die Vorträge konnten bedeutende Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik gewonnen werden. Praxispartner spielen eine bedeutende Rolle in den jeweiligen Diskussionen.

Ziele:

  • Informieren über aktuelle Themen der Arbeitswelt
  • Sensibilisieren für Geschlechterfragen, die bei diesen Themen eine Rolle spielen
  • Aufzeigen und Entwickeln von Lösungsansätzen
  • Impulse für die Dortmunder Wirtschaft geben

Zielgruppe:

  • Mitglieder des Dortmunder Forums Frau und Wirtschaft
  • Führungskräfte und Personalverantwortliche aus Dortmunder Unternehmen und Organisationen
  • Interessierte Frauen und Männer aus Wirtschaft, Verwaltung, Wissenschaft sowie Unternehmerinnen und Unternehmer.

Das 18. Forumsgespräch am 02.11.2016

"Es kommen doch nur (junge) Männer" - Berufliche Perspektiven geflüchteter Frauen in Dortmund war Thema des 18. Dortmunder Forumsgesprächs am 02.11.2016 im Katholischen Zentrum Propsteihof.

Das dffw hat damit die Aufmerksamkeit darauf gerichtet, dass unter den in Dortmund angekommenen Geflüchteten viele Frauen sind. Mit Stand Oktober 2016 sind knapp 5.000 Personen bei Arbeitsagentur und Jobcenter in Dortmund registriert, davon sind 23 % Frauen. Insbesondere unter den geflüchteten Menschen aus Syrien, Iran und Irak findet sich ein hoher Anteil von Frauen mit Hochschulausbildung und teilweise auch Berufspraxis. Es geht darum, ihnen Wege in den hiesigen Arbeitsmarkt zu eröffnen.

Beim Forumsgespräch berichteten Frauen aus Syrien über ihre beruflichen Wünsche und Möglichkeiten sowie ihre ersten Erfahrungen in deutschen Betrieben. Vertreter/innen von Unternehmen zeigten, wie sie die Migrantinnen aufnehmen und welche Anforderungen aber auch Potenziale damit für sie verbunden sind.

Die teilnehmenden Frauen, Unternehmen sowie Arbeitsagentur und Jobcenter sind beteiligt an dem Projekt "Betriebliches Mentoring für geflüchtete Frauen". Nähere Informationen finden Sie hier.

 

 

Keine Artikel in dieser Ansicht.