100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechtes - auf dem Weg zur Parität in den Parlamenten?

100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechtes - auf dem Weg zur Parität in den Parlamenten?

Liebe Dortmunderinnen,

gerne möchten wir Sie über eine Veranstaltung des Gleichstellungsbüros der Stadt Dortmund am 20. September 2019 zu einer gemeinsamen Fahrt nach Bochum zu einer NRW-weit zentralen und richtungsweisenden Veranstaltung informieren, auf der die Frage im Fokus steht, wie es – 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechtes – gelingt, mehr Frauen in die Parlamente zu bekommen. Gemeinsam mit vielen Kooperationspartnerinnen* ist es für diese Tagung gelungen hochkarätige Referentinnen aus Politik und Wissenschaft zu gewinnen. Hier ein kurzer Auszug aus der Gästeliste:

So wird Diane Jägers, Abteilungsleiterin für Gleichstellung im nordrhein-westfälischen Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung die Gäste begrüßen,
Prof. Dr. Silke Laskowski, Juristin an der Universität Kassel wird einen Gastvortrag mit dem Titel „Zeit für Veränderung: Ein paritätisches Wahlrecht jetzt!” halten und
Prof. Dr. Rita Süßmuth, Präsidentin des Deutschen Bundestages a.D. wird als eine der Podiumsteilnehmerinnen über Schritte auf dem Weg zur Parität diskutieren.

Das Thema "Parität in den Parlamenten" ist top aktuell und die Chancen für Veränderungen sind hoch! Handeln ist jetzt angesagt! Welche Stellschrauben können auf unterschiedlichen politischen Ebenen bewegt werden und welche Best-Practice-Modelle gibt es, um Parität hier zu erreichen?

Alle Informationen zum Programm finden Sie im beigefügten Flyer.

Das Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund stellt exklusiv für die Dortmunder Gäste einen Bus bereit, der diese vom Friedensplatz zur Veranstaltung an die Ruhr Universität Bochum bringt und auch wieder abholt.

Termin: Freitag, 20. September 2019
Treffpunkt: vor dem Rathaus, Friedensplatz 1
Abfahrt mit dem Bus: 09:30 Uhr
Ankunft in Dortmund: ca. 17.30 Uhr
Anmeldung: bis zum 13. September unter gleichstellungsbuero@dortmund.de oder telefonisch unter 0231 50 23300
Kosten der Fahrt / Teilnahme an der Veranstaltung: keine

Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. 

Sollten Sie einen barrierefreien Zugang zur Veranstaltung benötigen, wird um frühzeitige Anmeldung mit der Nennung Ihres konkreten Bedarfes gebeten.

Es besteht die Möglichkeit der Kinderbetreuung während der Veranstaltung. Wenn Sie diese für Ihre Kinder in Anspruch nehmen möchten, teilen Sie dies zur besseren Planung mit.

Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass Ihre Daten zu organisatorischen Zwecken speichern und für die Durchführung der Veranstaltung weiterverarbeiten. Zudem erklären Sie sich mit Ihrer Anmeldung einverstanden, dass während der Veranstaltung Foto- und Filmaufnahmen von Ihnen gemacht werden.
Diese Aufnahmen werden zur Veranstaltungsdokumentation und Berichterstattung über die Veranstaltung verwendet. Eine Darstellung der Bilder und Filmaufnahmen erfolgt ggf. auf der Homepage, Printmedien und den Social-Media-Kanälen der Veranstalterinnen.

Kontakt

Dortmunder Forum Frau und Wirtschaft e. V

Evinger Platz 17
44339 Dortmund 

Fon: +49 176 – 64 04 38 34
E-Mail: info©dffw.de

Social Media

XING

100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechtes - auf dem Weg zur Parität in den Parlamenten?

Liebe Dortmunderinnen,

gerne möchten wir Sie über eine Veranstaltung des Gleichstellungsbüros der Stadt Dortmund am 20. September 2019 zu einer gemeinsamen Fahrt nach Bochum zu einer NRW-weit zentralen und richtungsweisenden Veranstaltung informieren, auf der die Frage im Fokus steht, wie es – 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechtes – gelingt, mehr Frauen in die Parlamente zu bekommen. Gemeinsam mit vielen Kooperationspartnerinnen* ist es für diese Tagung gelungen hochkarätige Referentinnen aus Politik und Wissenschaft zu gewinnen. Hier ein kurzer Auszug aus der Gästeliste:

So wird Diane Jägers, Abteilungsleiterin für Gleichstellung im nordrhein-westfälischen Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung die Gäste begrüßen,
Prof. Dr. Silke Laskowski, Juristin an der Universität Kassel wird einen Gastvortrag mit dem Titel „Zeit für Veränderung: Ein paritätisches Wahlrecht jetzt!” halten und
Prof. Dr. Rita Süßmuth, Präsidentin des Deutschen Bundestages a.D. wird als eine der Podiumsteilnehmerinnen über Schritte auf dem Weg zur Parität diskutieren.

Das Thema "Parität in den Parlamenten" ist top aktuell und die Chancen für Veränderungen sind hoch! Handeln ist jetzt angesagt! Welche Stellschrauben können auf unterschiedlichen politischen Ebenen bewegt werden und welche Best-Practice-Modelle gibt es, um Parität hier zu erreichen?

Alle Informationen zum Programm finden Sie im beigefügten Flyer.

Das Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund stellt exklusiv für die Dortmunder Gäste einen Bus bereit, der diese vom Friedensplatz zur Veranstaltung an die Ruhr Universität Bochum bringt und auch wieder abholt.

Termin: Freitag, 20. September 2019
Treffpunkt: vor dem Rathaus, Friedensplatz 1
Abfahrt mit dem Bus: 09:30 Uhr
Ankunft in Dortmund: ca. 17.30 Uhr
Anmeldung: bis zum 13. September unter gleichstellungsbuero@dortmund.de oder telefonisch unter 0231 50 23300
Kosten der Fahrt / Teilnahme an der Veranstaltung: keine

Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. 

Sollten Sie einen barrierefreien Zugang zur Veranstaltung benötigen, wird um frühzeitige Anmeldung mit der Nennung Ihres konkreten Bedarfes gebeten.

Es besteht die Möglichkeit der Kinderbetreuung während der Veranstaltung. Wenn Sie diese für Ihre Kinder in Anspruch nehmen möchten, teilen Sie dies zur besseren Planung mit.

Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass Ihre Daten zu organisatorischen Zwecken speichern und für die Durchführung der Veranstaltung weiterverarbeiten. Zudem erklären Sie sich mit Ihrer Anmeldung einverstanden, dass während der Veranstaltung Foto- und Filmaufnahmen von Ihnen gemacht werden.
Diese Aufnahmen werden zur Veranstaltungsdokumentation und Berichterstattung über die Veranstaltung verwendet. Eine Darstellung der Bilder und Filmaufnahmen erfolgt ggf. auf der Homepage, Printmedien und den Social-Media-Kanälen der Veranstalterinnen.