Digitale Technologien - Wie vermeiden wir soziale Ungleichheit und Diskriminierung?

Digitale Technologien - Wie vermeiden wir soziale Ungleichheit und Diskriminierung?

Copyright: Gerd Altmann über Pixabay

Im Rahmen der "#diwodo" der Wirtschaftsförderung Dortmund führt das dffw gemeinsam mit der Fachhochschule Dortmund diese Veranstaltung durch:

Die transformationale Wirkung der Digitalisierung auf Wirtschaft und Gesellschaft ist inzwischen deutlich spürbar und wird intensiv diskutiert. Mit Blick auf soziale Ungleichheit und Geschlecht ist zu fragen:

Entstehen so neue soziale Diskriminierungen oder neue Chancen?

Werden altbekannte Geschlechterklischees wieder belebt?

Oder bieten sich gerade für Frauen neue Chancen, selbstbewusst Einfluss zu nehmen?

Wie können Software-Anwendungen so gestaltet werden, dass sie ethische Werte unterstützen?

Freuen Sie sich auf Keynote Speekerin Prof. Sachweh, Professorin für Angewandte Softwaretechnik an der FH Dortmund und Mitglied der Datenethikkommission der Bundesregierung. Sie setzt sich als Informatikerin in ihrer täglichen Arbeit mit Softwareentwicklung auseinander.

Ihr Fokus richtet sich auf eine Technikentwicklung, die den Menschen in den Mittelpunkt rückt. Sie plädiert dafür, die digitale Souveränität der Bürger und Bürgerinnen zu stärken. So können die Chancen, die die Digitalisierung für die Arbeits- und Lebenswelten eröffnet, auch genutzt werden und eine Reproduktion von Geschlechterstereotypen vermieden werden.

Als Mitglied der Datenethik-Kommission wird sie brandaktuell darüber berichten, welche Empfehlungen die Kommission für die Bundesregierung erarbeitet hat.

Ebenso dürfen Sie sich auf eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion freuen.

Details können Sie dem beigefügten Flyer entnehmen.

Datum / Zeit
06.11.2019 17:00 - 20:00 Uhr
Freie Plätze 50
Preis EUR
Veranstaltungsort
Fachhochschule Dortmund
Sonnenstrasse 96-100
Dortmund
Veranstalter
dffw Dortmunder Forum Frau und Wirtschaft e. V.

Kontakt

Dortmunder Forum Frau und Wirtschaft e. V

Evinger Platz 17
44339 Dortmund 

Fon: +49 176 – 64 04 38 34
E-Mail: info©dffw.de

Social Media

XING

Digitale Technologien - Wie vermeiden wir soziale Ungleichheit und Diskriminierung?

Copyright: Gerd Altmann über Pixabay

Im Rahmen der "#diwodo" der Wirtschaftsförderung Dortmund führt das dffw gemeinsam mit der Fachhochschule Dortmund diese Veranstaltung durch:

Die transformationale Wirkung der Digitalisierung auf Wirtschaft und Gesellschaft ist inzwischen deutlich spürbar und wird intensiv diskutiert. Mit Blick auf soziale Ungleichheit und Geschlecht ist zu fragen:

Entstehen so neue soziale Diskriminierungen oder neue Chancen?

Werden altbekannte Geschlechterklischees wieder belebt?

Oder bieten sich gerade für Frauen neue Chancen, selbstbewusst Einfluss zu nehmen?

Wie können Software-Anwendungen so gestaltet werden, dass sie ethische Werte unterstützen?

Freuen Sie sich auf Keynote Speekerin Prof. Sachweh, Professorin für Angewandte Softwaretechnik an der FH Dortmund und Mitglied der Datenethikkommission der Bundesregierung. Sie setzt sich als Informatikerin in ihrer täglichen Arbeit mit Softwareentwicklung auseinander.

Ihr Fokus richtet sich auf eine Technikentwicklung, die den Menschen in den Mittelpunkt rückt. Sie plädiert dafür, die digitale Souveränität der Bürger und Bürgerinnen zu stärken. So können die Chancen, die die Digitalisierung für die Arbeits- und Lebenswelten eröffnet, auch genutzt werden und eine Reproduktion von Geschlechterstereotypen vermieden werden.

Als Mitglied der Datenethik-Kommission wird sie brandaktuell darüber berichten, welche Empfehlungen die Kommission für die Bundesregierung erarbeitet hat.

Ebenso dürfen Sie sich auf eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion freuen.

Details können Sie dem beigefügten Flyer entnehmen.