Maske 19 - ein unterstützenswerte Aktion!

Maske 19 - ein unterstützenswerte Aktion!

Ebenso wie viele andere Einrichtungen unterstützt das dffw ausdrücklich die „Maske 19“-Aktion, die die ZONTA-Frauen in Dortmund aufgegriffen und umgesetzt haben. „Maske 19“ ist ein Codewort, unter dem von Gewalt betroffene Frauen Unterstützung finden bei Apotheken, Ärzt*innen und Kliniken, die sich dieser Aktion angeschlossen haben:

Frau kann in eine Apotheke, oder eine Arztpraxis gehen, die durch das abgebildete Plakat gekennzeichnet ist. Nennt sie das Codewort „Maske19“ wird für sie der Notruf abgesetzt und die Polizei informiert. Bis zum Eintreffen der Polizei verbleibt die Frau in der Praxis, oder der Apotheke.

Die Dortmunder Polizei unterstütz diese Aktion (siehe auch Berichterstattung hier).

CODEWORT „MASKE 19": BITTE WEITERSAGEN!

Bei „Maske 19" handelt es sich nicht um einen Geheimcode. „Maske 19" ist ein niederschwelliges Angebot, mit dem die von Gewalt betroffene Frau ausschließlich in entsprechend gekennzeichneten Apotheken, Arztpraxen und Kliniken jederzeit dezent um Notrufhilfe bitten kann.Bietet eine Apotheke, eine Arztpraxis oder Klinik gut sichtbar Informationen zu „Maske 19" an, weiß die Betroffene: Hier muss sie im Notfall nicht warten und sie muss sich auch nicht lange erklären. Das Codewort „Maske 19" genügt. Sie erhält umgehend Notrufhilfe. Die Polizei wird verständigt und kann so für den Schutz der Betroffenen sorgen. Gegen den Täter wird im Regelfall ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Betroffene hat den rettenden Schritt aus einer akut lebensbedrohlichen und lebenslang folgenschweren Situation gemacht.           Stärker als Gewalt. Mehrere Organisationen bieten von Gewalt betroffenen Frauen individuelle, an ihren jeweiligen Bedürfnissen orientierte Beratung und Hilfe. Eine Liste der Anlaufstellen finden Sie hier auf der Seite der gleichnamigen BMFSFJ Initiative.

Bitte unterstütze/n Sie diese Aktion und trage/n Sie sie weiter.

Kontakt

Dortmunder Forum Frau und Wirtschaft e. V

Evinger Platz 17
44339 Dortmund 

Fon: +49 176 – 64 04 38 34
E-Mail: infodffwde

Social Media

XING

Maske 19 - ein unterstützenswerte Aktion!

Ebenso wie viele andere Einrichtungen unterstützt das dffw ausdrücklich die „Maske 19“-Aktion, die die ZONTA-Frauen in Dortmund aufgegriffen und umgesetzt haben. „Maske 19“ ist ein Codewort, unter dem von Gewalt betroffene Frauen Unterstützung finden bei Apotheken, Ärzt*innen und Kliniken, die sich dieser Aktion angeschlossen haben:

Frau kann in eine Apotheke, oder eine Arztpraxis gehen, die durch das abgebildete Plakat gekennzeichnet ist. Nennt sie das Codewort „Maske19“ wird für sie der Notruf abgesetzt und die Polizei informiert. Bis zum Eintreffen der Polizei verbleibt die Frau in der Praxis, oder der Apotheke.

Die Dortmunder Polizei unterstütz diese Aktion (siehe auch Berichterstattung hier).

CODEWORT „MASKE 19": BITTE WEITERSAGEN!

Bei „Maske 19" handelt es sich nicht um einen Geheimcode. „Maske 19" ist ein niederschwelliges Angebot, mit dem die von Gewalt betroffene Frau ausschließlich in entsprechend gekennzeichneten Apotheken, Arztpraxen und Kliniken jederzeit dezent um Notrufhilfe bitten kann.Bietet eine Apotheke, eine Arztpraxis oder Klinik gut sichtbar Informationen zu „Maske 19" an, weiß die Betroffene: Hier muss sie im Notfall nicht warten und sie muss sich auch nicht lange erklären. Das Codewort „Maske 19" genügt. Sie erhält umgehend Notrufhilfe. Die Polizei wird verständigt und kann so für den Schutz der Betroffenen sorgen. Gegen den Täter wird im Regelfall ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Betroffene hat den rettenden Schritt aus einer akut lebensbedrohlichen und lebenslang folgenschweren Situation gemacht.           Stärker als Gewalt. Mehrere Organisationen bieten von Gewalt betroffenen Frauen individuelle, an ihren jeweiligen Bedürfnissen orientierte Beratung und Hilfe. Eine Liste der Anlaufstellen finden Sie hier auf der Seite der gleichnamigen BMFSFJ Initiative.

Bitte unterstütze/n Sie diese Aktion und trage/n Sie sie weiter.