Veranstaltung zur Instrumentalisierung feministischer Themen durch Rechtspopulist*innen

Veranstaltung zur Instrumentalisierung feministischer Themen durch Rechtspopulist*innen

Liebe Dortmunderinnen,

wir möchten Sie einladen zur Teilnahme an der Veranstaltung:

Die Instrumentalisierung feministischer Themen durch Rechtspopulist*innen

am Dienstag, 18. August 2020
um 18.15–19.45 Uhr in der Ev. Stadtkirche St. Petri, Westenhellweg (Nähe Hbf.)

Zum Inhalt:
Der Feminismus gilt innerhalb des rechten Spektrums üblicherweise als klares Feindbild. Doch seit einigen Jahren versuchen Rechtspopulist*innen feministische (Teil-)Positionen zu besetzen. Es gelte unsere Frauen vor fremden Männern zu schützen – so der Tenor. Eine Haltung, die sich auch jenseits des rechten Randes finden lässt.

Die Geschlechterforscherin Anna Schiff wird in ihrem Vortrag das Zusammenspiel von (Anti-)Sexismus und Rassismus anhand von konkreten Beispielen darstellen sowie wissenschaftliche und feministische Erklärungsangebote vorstellen. Außerdem wird sie unterschiedliche Modelle zum Umgang mit dieser Instrumentalisierung besprechen.

Das Publikum hat nach dem Vortrag die Möglichkeit, Fragen an die Referentin zu stellen. Moderiert wird die Veranstaltung von Andrea Blome.

Es handelt sich um eine Kooperationsveranstaltung mit dem Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund, der Arbeitsgemeinschaft Dortmunder Frauenverbände, dem Ev. Erwachsenenbildungswerk Westfalen und Lippe e. V., dem Ev. Kirchenkreis Dortmund, der VHS Dortmund und dem Deutschen Gewerkschaftsbund Dortmund Hellweg.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie im beigefügten Flyer - inklusive der aktuellen Bestimmungen aufgrund der Corona-Pandemie.

Bitte melden Sie sich bis zum 7. August 2020 per E-Mail unter gleichstellungsbuero@stadtdo.de oder telefonisch unter (0231) 50-2 33 00 an.

Gerne kann dieser Veranstaltungshinweis an Interessierte weitergeleitet werden.

Wir freuen uns auf eine spannende Veranstaltung!

Kontakt

Dortmunder Forum Frau und Wirtschaft e. V

Evinger Platz 17
44339 Dortmund 

Fon: +49 176 – 64 04 38 34
E-Mail: infodffwde

Social Media

XING

Veranstaltung zur Instrumentalisierung feministischer Themen durch Rechtspopulist*innen

Liebe Dortmunderinnen,

wir möchten Sie einladen zur Teilnahme an der Veranstaltung:

Die Instrumentalisierung feministischer Themen durch Rechtspopulist*innen

am Dienstag, 18. August 2020
um 18.15–19.45 Uhr in der Ev. Stadtkirche St. Petri, Westenhellweg (Nähe Hbf.)

Zum Inhalt:
Der Feminismus gilt innerhalb des rechten Spektrums üblicherweise als klares Feindbild. Doch seit einigen Jahren versuchen Rechtspopulist*innen feministische (Teil-)Positionen zu besetzen. Es gelte unsere Frauen vor fremden Männern zu schützen – so der Tenor. Eine Haltung, die sich auch jenseits des rechten Randes finden lässt.

Die Geschlechterforscherin Anna Schiff wird in ihrem Vortrag das Zusammenspiel von (Anti-)Sexismus und Rassismus anhand von konkreten Beispielen darstellen sowie wissenschaftliche und feministische Erklärungsangebote vorstellen. Außerdem wird sie unterschiedliche Modelle zum Umgang mit dieser Instrumentalisierung besprechen.

Das Publikum hat nach dem Vortrag die Möglichkeit, Fragen an die Referentin zu stellen. Moderiert wird die Veranstaltung von Andrea Blome.

Es handelt sich um eine Kooperationsveranstaltung mit dem Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund, der Arbeitsgemeinschaft Dortmunder Frauenverbände, dem Ev. Erwachsenenbildungswerk Westfalen und Lippe e. V., dem Ev. Kirchenkreis Dortmund, der VHS Dortmund und dem Deutschen Gewerkschaftsbund Dortmund Hellweg.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie im beigefügten Flyer - inklusive der aktuellen Bestimmungen aufgrund der Corona-Pandemie.

Bitte melden Sie sich bis zum 7. August 2020 per E-Mail unter gleichstellungsbuero@stadtdo.de oder telefonisch unter (0231) 50-2 33 00 an.

Gerne kann dieser Veranstaltungshinweis an Interessierte weitergeleitet werden.

Wir freuen uns auf eine spannende Veranstaltung!