Vormerken: Equal Pay Day am 17. März 2020

Vormerken: Equal Pay Day am 17. März 2020

Seit Jahren gibt es keine Veränderung hinsichtlich der Gehaltsschere zwischen Frauen und Männern. 2018 kamen Frauen auf einen durchschnittlichen Bruttostundenverdienst von 17,09 €; Männer auf einen von 21,60 €. Die Lohnlücke liegt unbereinigt bei 21 % – ein Einkommensunterschied, der so groß ist, wie in kaum einem anderen EU-Land – und welcher im Vergleich zum Vorjahr wieder einmal unverändert hoch ist, so das Statistische Bundesamt.

Der Equal Pay Day macht auf diese Diskrepanz aufmerksam. Er symbolisiert das Datum, bis zu dem Frauen ab Jahresbeginn gar nicht bezahlt würden, wenn sie während des restlichen Jahres den gleichen durchschnittlichen Stundenlohn wie die Männer erhalten würden. In diesem Jahr ist es der 17. März.

Die Gründe für die Einkommensunterschiede sind vielschichtig und vielfach analysiert. Dass sich etwas ändern muss, darauf machen wir vom Dortmunder Aktionsbündnis, welches aus mehr als 40 Organisationen besteht, zum Equal Pay Day aufmerksam. Dieses Jahr steht in Dortmund der Equal Pay Day im Zeichen des Gender Care Gaps, also dem zeitlichen Unterschied zwischen dem, was Frauen für die Haushalts- und Familienführung an Arbeitszeit aufwenden und dem, was Männer dafür aufwenden. Dieser Unterschied hat erhebliche negative Auswirkungen auf die finanzielle Situation von Frauen – und dies bis ins Rentenalter!

Am 17. März 2020 rufen wir öffentlichkeitswirksam zum Protest auf! Das Aktionsbündnis hat dafür ein vielseitiges, kreatives Veranstaltungsprogramm zusammengestellt und wir laden Sie herzlich ein, daran teilzunehmen!
Zeigen Sie mit uns Flagge beim Marsch durch die Stadt (ab 17 Uhr, Treffpunkt an den Rathaustreppen) mit Überraschungsaktionen und kommen Sie anschließend zum Red-Dinner mit kurzweiligem Programm und leckerem Fingerfood ins Dortmunder Rathaus. Den Abschluss des Aktionstages bildet das Kino im Rathaus mit der bewegenden Ruhrgebiets-Sozialkomödie „Keiner schiebt uns weg“ zum Thema „Lohngerechtigkeit“ nach einer wahren Begebenheit.

Weitere Informationen finden Sie auf www.equalpayday.dortmund.de.

Ihr Dortmunder Aktionsbündnis zum Equal Pay Day:

African Tide Union e.V.
Agentur für Arbeit, Dortmund, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt
Alevitische Gemeinde Deutschland e.V.
Arbeiterwohlfahrt
Arbeitsgemeinschaft Dortmunder Frauenverbände
Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Kreisverband Dortmund
CDU Frauenunion
Deutscher Juristinnenbund, Ortsgruppe Dortmund
DGB Jugend Dortmund
DGB Region Dortmund-Hellweg
DHB-Netzwerk Haushalt
Dortmunder Forum Frau und Wirtschaft (dffw)
Dortmunder Mitternachtsmission e.V.
Evangelischer Kirchenkreis Dortmund, Büro der Frauen-/Gleichstellungsbeauftragten
Fachhochschule Dortmund, Gleichstellungsbüro
Frauen helfen Frauen e. V., Frauenberatungsstelle Dortmund
Frauen helfen Frauen e. V., Frauenhaus Dortmund
Frauenbrücke Ost-West, Region Ruhrgebiet/Dortmund
Frauenverband Courage
GEW (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft)
Gleichstellungsbüro Stadt Dortmund
Grone Bildungszentren NRW gGmbH, Grone Dortmund
IN VIA Dortmund e.V.
Jobcenter, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt
kfd – Frauengemeinschaft, Stadtverband Dortmund
Klüngelstammtisch Dortmund
LibELLEn
Liberale Frauen, Kreisverband Dortmund
Migrantinnenverein Dortmund
PSG Mädchen- und Frauentreff Kratzbürste
Sophia e.V.
Soroptimist Club International Dortmund
Soroptimist Club International RuhrRegion
Sozialdienst kathaloischer Frauen Dortmund Hörde e.V.
Sozialverband Deutschland e.V. (SoVD)
Stiftung aufmüpfige Frauen
Synodalverband der Evangelischen Frauenhilfe Dortmund
Terre des Femmes, Städtegruppe Dortmund
TU Dortmund, Gleichstellungsbüro
ver.di - Bezirk Dortmund
Wirtschaftsförderung Dortmund
Zonta Club Dortmund
Zonta Club Dortmund Phoenix

Kontakt

Dortmunder Forum Frau und Wirtschaft e. V

Evinger Platz 17
44339 Dortmund 

Fon: +49 176 – 64 04 38 34
E-Mail: info©dffw.de

Social Media

XING

Vormerken: Equal Pay Day am 17. März 2020

Seit Jahren gibt es keine Veränderung hinsichtlich der Gehaltsschere zwischen Frauen und Männern. 2018 kamen Frauen auf einen durchschnittlichen Bruttostundenverdienst von 17,09 €; Männer auf einen von 21,60 €. Die Lohnlücke liegt unbereinigt bei 21 % – ein Einkommensunterschied, der so groß ist, wie in kaum einem anderen EU-Land – und welcher im Vergleich zum Vorjahr wieder einmal unverändert hoch ist, so das Statistische Bundesamt.

Der Equal Pay Day macht auf diese Diskrepanz aufmerksam. Er symbolisiert das Datum, bis zu dem Frauen ab Jahresbeginn gar nicht bezahlt würden, wenn sie während des restlichen Jahres den gleichen durchschnittlichen Stundenlohn wie die Männer erhalten würden. In diesem Jahr ist es der 17. März.

Die Gründe für die Einkommensunterschiede sind vielschichtig und vielfach analysiert. Dass sich etwas ändern muss, darauf machen wir vom Dortmunder Aktionsbündnis, welches aus mehr als 40 Organisationen besteht, zum Equal Pay Day aufmerksam. Dieses Jahr steht in Dortmund der Equal Pay Day im Zeichen des Gender Care Gaps, also dem zeitlichen Unterschied zwischen dem, was Frauen für die Haushalts- und Familienführung an Arbeitszeit aufwenden und dem, was Männer dafür aufwenden. Dieser Unterschied hat erhebliche negative Auswirkungen auf die finanzielle Situation von Frauen – und dies bis ins Rentenalter!

Am 17. März 2020 rufen wir öffentlichkeitswirksam zum Protest auf! Das Aktionsbündnis hat dafür ein vielseitiges, kreatives Veranstaltungsprogramm zusammengestellt und wir laden Sie herzlich ein, daran teilzunehmen!
Zeigen Sie mit uns Flagge beim Marsch durch die Stadt (ab 17 Uhr, Treffpunkt an den Rathaustreppen) mit Überraschungsaktionen und kommen Sie anschließend zum Red-Dinner mit kurzweiligem Programm und leckerem Fingerfood ins Dortmunder Rathaus. Den Abschluss des Aktionstages bildet das Kino im Rathaus mit der bewegenden Ruhrgebiets-Sozialkomödie „Keiner schiebt uns weg“ zum Thema „Lohngerechtigkeit“ nach einer wahren Begebenheit.

Weitere Informationen finden Sie auf www.equalpayday.dortmund.de.

Ihr Dortmunder Aktionsbündnis zum Equal Pay Day:

African Tide Union e.V.
Agentur für Arbeit, Dortmund, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt
Alevitische Gemeinde Deutschland e.V.
Arbeiterwohlfahrt
Arbeitsgemeinschaft Dortmunder Frauenverbände
Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Kreisverband Dortmund
CDU Frauenunion
Deutscher Juristinnenbund, Ortsgruppe Dortmund
DGB Jugend Dortmund
DGB Region Dortmund-Hellweg
DHB-Netzwerk Haushalt
Dortmunder Forum Frau und Wirtschaft (dffw)
Dortmunder Mitternachtsmission e.V.
Evangelischer Kirchenkreis Dortmund, Büro der Frauen-/Gleichstellungsbeauftragten
Fachhochschule Dortmund, Gleichstellungsbüro
Frauen helfen Frauen e. V., Frauenberatungsstelle Dortmund
Frauen helfen Frauen e. V., Frauenhaus Dortmund
Frauenbrücke Ost-West, Region Ruhrgebiet/Dortmund
Frauenverband Courage
GEW (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft)
Gleichstellungsbüro Stadt Dortmund
Grone Bildungszentren NRW gGmbH, Grone Dortmund
IN VIA Dortmund e.V.
Jobcenter, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt
kfd – Frauengemeinschaft, Stadtverband Dortmund
Klüngelstammtisch Dortmund
LibELLEn
Liberale Frauen, Kreisverband Dortmund
Migrantinnenverein Dortmund
PSG Mädchen- und Frauentreff Kratzbürste
Sophia e.V.
Soroptimist Club International Dortmund
Soroptimist Club International RuhrRegion
Sozialdienst kathaloischer Frauen Dortmund Hörde e.V.
Sozialverband Deutschland e.V. (SoVD)
Stiftung aufmüpfige Frauen
Synodalverband der Evangelischen Frauenhilfe Dortmund
Terre des Femmes, Städtegruppe Dortmund
TU Dortmund, Gleichstellungsbüro
ver.di - Bezirk Dortmund
Wirtschaftsförderung Dortmund
Zonta Club Dortmund
Zonta Club Dortmund Phoenix