Sollte der Newsletter nicht korrekt angezeigt werden, können Sie ihn auch hier lesen.

Liebe Mitglieder, liebe Mitglieder des Beirats, 

gern laden wir Sie in Kooperation mit dem Unternehmen adesso AG zu einer spannenden Betriebsveranstaltung ein: 

Am 18.11.2019, 16:00 – ca. 19:30 Uhr

bei der adesso AG, 

Adessoplatz 1 (vormals Stockholmer Allee 20), 44269 Dortmund.

Blicken Sie mit uns hinter die Kulissen und erfahren Sie beim Besuch von adesso, was den Erfolg des IT-Dienstleisters ausmacht und welche Rolle dabei Themen wie die Digitale Transformation, das Internet der Dinge und Künstliche Intelligenz spielen. Beim Rundgang durch die Unternehmenszentrale erhalten Sie z.B. im Digital Experience Lab Einblicke in die Arbeitswelt eines modernen IT-Unternehmens.

Wir laden Sie ein, mit uns den besten Arbeitgeber in der ITK-Branche – 2018 bereits zum zweiten Mal von „Great Place to Work“ ausgezeichnet – kennenzulernen.

Seit mehr als 20 Jahren entwickelt die adesso AG aus Dortmund erfolgreich Software, für Branchen wie Versicherungen, Banken, das Gesundheitswesen, für Lotterien oder den Automotive-Bereich und die öffentliche Verwaltung. Sollten Sie Lotto über das Internet spielen, ist eine Lösung des Dortmunder Unternehmens im Spiel. Wenn Sie Bankgeschäfte erledigen, Schäden bei ihrer Versicherungen melden oder über ihr Smartphone mit dem Bordcomputer ihres Autos sprechen, könnten im Hintergrund Prozesse und Softwaresysteme von adesso laufen.

Das Unternehmen, das 1997 gegründet wurde, ist mittlerweile europaweit auf 30 Standorte und mehr als 4.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewachsen und damit einer der größten IT-Dienstleister im deutschsprachigen Raum. Eine Erfolgsgeschichte „made in Dortmund“ in einer Branche, die bis heute zu den größten Wachstumsmärkten der deutschen Wirtschaft gehört.  

Im zweiten Abschnitt wird es darum gehen, was IT-Unternehmen tun können, um als Arbeitgeber attraktiv für Frauen zu werden und welche Chancen die digitale Transformation Frauen bietet, sich als Expertinnen im IT-Bereich hervorzutun.

Hier wird das Dortmunder Forum Frau & Wirtschaft e.V. sein Beratungsangebot für Unternehmen kurz vorstellen, wie sie sich erfolgreich um das TOTAL E-QUALITY-Prädikat bewerben können. 

Das Projekt „IT&me“ der Universität Duisburg-Essen wird vorstellen, wie es eine digitale Wissens- und Networking-Plattform aufbaut, mit der insb. Frauen Wissen angepasst an ihre Lebenssituation erwerben, sich gezielt weiterbilden und sich miteinander und mit Unternehmen vernetzen können.

Zum Abschluss wird unser Gastgeber seine Initiative „She for IT“ vorstellen.

Im Anschluss an das Betriebsprogramm lädt er uns herzlich zu einem Abend-Snack ein, um bei guten Gesprächen und zur Vernetzung den Besuch ausklingen zu lassen.

Programm:

Los geht‘s am 18.11.2019

um 16:00 Uhr mit der Begrüßung und der Vorstellung des Unternehmens:

„adesso – Partner in der Digitalen Transformation“

(Prof. Dr. Volker Gruhn, Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender der adesso AG)

16:30 Uhr: Einblick in das Digital Experience Lab: „KI zum Anfassen“ bei adesso (N.N.)
17:30 Uhr: Das dffw e.V. und sein Angebot für Unternehmen, am Beispiel des TOTAL E-QUALITY-Prädikat (Ursula Ammon, stv. Vorsitzende des dffw e.V.)

Vorstellung des Projekts „IT&me“ (Amelie Hauptstock und Julia Hermann, Uni Duisburg-Essen)

18:30 Uhr: adesso-Initiative „She for IT“ (N.N.)
ca. 19:00 Uhr Ausklang und Gespräche bei einem Abend-Snack.

Bitte melden Sie sich bei Interesse über die Website des dffw e.V. www.dffw.de bis zum 08.11.2019 an.

Das Unternehmen adesso ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen: Die U-Bahnhaltestelle ist „Stadtkrone Ost" (U47 Richtung Aplerbeck). Von dort sind es noch zwei Minuten zu Fuß.

Gerne sehen wir es, wenn Sie diese Einladung auch an Interessierte in Ihrem Unternehmen oder in Ihren weiteren beruflichen Kreisen weiterleiten.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Vorstandsteam des dffw

Wollen Sie sich von unserem Newsletter abmelden, so klicken Sie bitte hier.

Impressum | Datenschutz
Copyright © dffw - Dortmunder Forum Frau und Wirtschaft e.V.